The Bolognese

von Tino Valentinitsch
für spolia.

2014

Beschreibung:

Wiederentdecken, Übersetzen, Umformen. Ausgehend von dem Gedanken, dass historische Werkstoffe einen besonderen Wert haben, setzt spolia. auf die Zweckentfremdung bewährter Materialen in einem zeitgenössischen Kontext. spolia. greift damit eine alte Kulturtechnik auf, nämlich die Wiederverwendung von architektonischem Erbe, und konfrontiert mit dieser Herausforderung heimische Designer. So entstehen limitierte Editionen, die die Einzigartigkeit des antiken Ausgangsmaterials gekonnt in eine zeitgenössische Form setzen.

Das für The Bolgnese verwendete Material wurde aus einer um 1850 erbauten Villa in Bologna geborgen. Der Ansatz, mit den räumlichen Strukturen der zweidimensionalen Fläche zu arbeiten, hat zu einem bemerkenswerten Ergebnis geführt. Die entstandenen Polyeder erinnern an den Umgang mit Geometrie und Perspektive der „dazzle camouflage“ des ersten Weltkrieges – sie spielen mit dem Betrachter. Das als Sidetable oder Hocker gedachte Volumen lässt sich wenden und erzeugt sowohl als Solitär als auch im Ensemble Spannungen.

Kontakt:

Designer: www.tinovalentinitsch.com
Hersteller: spolia.at


Copyright spolia.