Ausstellung

Das Konzept der diesjährigen österreichischen Designausstellung in Mailand ist dem Pioniergeist im Design gewidmet, der über den strahlenden Sternen großer österreichischer Designpioniere steht. So sind Adolf Loos als Reformer zur Moderne, Carl Auböck als Stilpionier der Nachkriegszeit, Hans Hollein als Wegbereiter der Postmoderne oder Coop Himmelb(l)au als Vorreiter des Dekonstruktivismus zu nennen.

Die meisten Designer eint das Bestreben, Neues, noch nie da Gewesenes zu schaffen, womit oftmals das Betreten von Neuland einhergeht. Die Anerkennung dieser Pionierleistungen gilt dabei stets auch den Auftraggebern, Investoren und Firmen, welche die Bereitschaft erbringen, auf neue Produkte, Konzepte, Fertigungsmethoden oder auch Verkaufs- und Wirtschaftsmodelle zu setzen.

Pioniere der Kreativdisziplinen ereilt ihr Ruf als solche meist erst im Nachhinein, wenn die Errungenschaften im historischen Kontext ersichtlich werden. Die Ausstellung „Austrian Design Pioneers“ soll 2015 einen zeitgenössischen Überblick über die Neuerungen und Strömungen der österreichischen Kreativszene im Bereich Design aufzeigen und deren Gedankengut und Ideale verkörpern, welche ihrerseits die Basis für die österreichischen Pionierleistungen von morgen bilden. Um ein ganzheitliches Bild der österreichischen Designlandschaft zu vermitteln, werden heuer erstmals auch Studentenprojekte der heimischen Universitäten präsentiert.

AAP_exhibition-18

Kuration & Gestaltung

Vasku & Klug
Das Projektportfolio des Architekturbüros Vasku & Klug reicht von herkömmlicher Architektur, Interieurgestaltung und Ausstellungsarchitektur bis Szenografie und Corporate Architecture.
Der Idee des historischen Gesamtkunstwerks verpflichtet, verfolgen Michael Vasku und Andreas Klug die stete Devise jede Planungsaufgabe gesamtheitlich zu behandeln, was eine starke Einbindung der artverwandten Disziplinen Licht, Grafik und Medien beinhaltet. Neben der Bürotätigkeit in Wien gehen Vasku & Klug seit 2012 auch der Lehrtätigkeit in Form eines “Interdisziplinären Designstudios” an der Tomas Bata-Universität in Zlin (CZ) nach.

www.vasku-klug.com

La Pelota

La Pelota ist der Austragungsort der 6. Auflage der österreichischen Designausstellung zum Fuorisalone. Es handelt sich dabei um eine ehemalige Sportanlage aus dem Jahre 1947, welche mittlerweile nurmehr als Eventlocation für Präsentationen und Modeschauen in Verwendung ist. Während des Salone Internazionale del Mobile stellten in den vergangenen Jahren Firmen wie Established&Sons, Hermès oder designjunction dort ihre Produkte zur Schau. La Pelota avancierte somit zu einer äußerst bekannten Lokalität des Fuorisalone. Ebenfalls von der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA organisiert, fand dort im Jahre 2012 unter dem Motto “Austrian Design – Raw & Delicate” schon einmal die österreichische Designausstellung statt. Auf rund 800m2 Ausstellungsfläche präsentierte sich die heimische Designszene hier über 18.000 Besuchern, darunter viele Fachjournalisten, Innenarchitekten und Einkäufer.

Adresse

La Pelota
Via Palermo 10
20121 Mailand
Italy
Google Maps

www.pelota.it

Lage

La Pelota befindet sich im Mailänder Stadtteil Brera in der Via Palermo 10, 20121 Mailand. Zwischen dem Corso Garibaldi und der Via Solferino / Via Statuto gelegen, befindet sich die Location in unmittelbarer Nähe zu den stark frequentierten Straßen des Brera Design District.

Anbindungen an das öffentliche Verkehrsnetz:

5 Gehminuten von Metrostation Moscova
8 Gehminuten von Metrostation Lanza
17 Gehminuten von Metrostation Duomo

AAP City Map